2015 Press

Feb 1, 2015 by

Emergency substition for the role of CREONTE

Niobe - Agostino Steffani

Niobe Dortmund - Applaus Niobe Dortmund - Applaus 2

KONZERTHAUSDORTMUND 

(With Boston Music Festival Orchestra — Dir. O’ Dette & Stubbs)

Für den erkrankten Maarten Engeltjes ist kurzfristig Flavio Ferri-Benedetti als Creonte eingesprungen. Ferri-Benedetti stattet den Anwärter auf den Thron mit beweglichem Counter aus, dem die Koloraturen in den Höhen wunderbar gelingen. So wird sein großes Liebesduett mit Gauvin, wenn er Niobe mit der Göttin Venus vergleicht, zu einem weiteren Höhepunkt des Abends.”

For M. Engeltjes, who was sick, FFB jumped in at very short notice as Creonte. Ferri-Benedetti presents it with flexible Countertenor voice, and mastered the coloraturas in the high register. Also, his big love duet with Gauvin, when he compares Niobe to Venus, became one of the evening’s highlights.”

www.omm.de — 1 Feb 2015

**

Der dritte Sänger, der mit großer Stimmvirtuosität eine ehemalige Kastratenpartie übernahm, war Flavio Ferri-Benedetti als späterer Thebenkönig Creonte.”

The third singer who undertook, with great vocal virtuosity, a role once written for a castrato, was Flavio Ferri-Benedetti, as the later King of Thebes, Creonte.”

Ruhr Nachrichten — 1 Feb 2015

**

Flavio Ferri-Benedetti, der kurzfristig einsprang, sang den Creonte, der Niobe durch Zauber in Gestalt des Gottes Mars verführt. Er wechselte von Phrase zu Phrase die Masken des Liebhabers und des Gottes ständig durch, eine Freude.”

FFB, who jumped in at short notice, sang Creonte, who seduces Niobe with the use of magics, in the shape of Mars. He changed continually from sentence to sentence the different masks of the lover and the god, a joy to hear.”

NRW Kultur — 1 Feb 2015

 ************

Handel’s Teseo

Händel Festspiele Karlsruhe

20 Feb — 1 Mar 2015

Applaus TeseoEgeo and Medea (Teseo) @ Falk von Traubenberg

(Second photo, with Roberta Invernizzi as Medea, © Falk von Traubenberg 2015)

Brillant die männlichen Solisten: Drei Top-Countertenöre der Extraklasse, weit weg vom Knusperhexen-Sound der frühen Stimmfach-Jahre. Geschmeidig, opulent, virtuos und sehr, sehr ausdrucksstark — alle drei beeindrucken: […] Flavio Ferri-Benedetti als eitler König Egeo, der auch schon mal ins Bass-Register abtaucht.”

Brilliant male soloists: 3 top deluxe countertenors, far from the awful sound of the early countertenor era. Opulent, virtuosic and very, very expressive, all three impress […] FFB a vain king Egeo who sometimes even dives into bass register.”

Südwestpresse — 23 Feb 2015

***

Gesanglich steht der Abend auf allerhöchstem Niveau. […] Der Countertenor Flavio Ferri-Benedetti wechselt für einzelne Basstöne immer wieder in seine Bruststimme, um Egeos Hass auf Medea Nachdruck zu verleihen.”

The singing level of the evening was excellent. […] Countertenor FFB changes for some bass notes to his chest voice in order to give more expression to Egeo’s hate for Medea.”

Badische Zeitung — 23 Feb 2015

***

“Aber Medea und auch Athens König Egeo lassen sich als komplexere Persönlichkeiten darstellen, was “Teseo” spannend macht. Egeo, von Flavio Ferri-Benedetti von der Kopfstimme bis ins Bassregister hinein stimmig verkörpert, ist ein auffalend schwacher Herrscher. Sein prunkvolles Gewand und die Krone können darüber nicht hinweg täuschen, dass Egeo die Beliebtheit von Teseo fürchtet, MEdeas Hexenkünste fürchtet, eigentlich so ziemlich alles fürchtet, aber unbedingt Agilea erobern will — die Solisten sind glänzend disponiert und lassen die Koloraturen funkeln…” “Das herrlich bissig angelegte “Geh doch, ich liebe eh einen anderen” Duett von Medea und Egeo zeigt den Sinn für Humor, den es im deutschen Regietheater leider nur selten gibt.”

But Medea and Athens’ king Egeo also allow for more complex personalities, which makes “Teseo” exciting”. Egeo, COHERENTLY EMBODIED by FFB from head voice down to bass register, is an evidently weak ruler. His flashy dress and crown cannot fake his fear towards the popularity of Teseo or the witchcraft of Medea. Egeo actually is afraid of everything and everybody, still wants to conquer Agilea —- The soloists shine and deliver sparkling coloraturas…” “The superbly snappy Medea/Egeo Duet ‘You can go, I love another one’ shows humour that is rarely seen in German Regietheater”

Badisches Tagblatt — 23 Feb 2015

************

Handel’s Orlando

1951278_1_swp-8143050_20150616_4C_ORLANDOBI_X925075329X

 Ulm & Ravensburg

10–14. Juni 2015

Kontratenor Flavio Ferri-Benedetti gab einen Titelhelden zwischen zarter Romantik, wilder Entschlossenheit und irrwitzigem Wahn, manchmal fast schon das Absurde streifend, der ganz der anfänglichen Aufforderung Zoroastros Folge leistete: “Erhebe Dein Herz zu großen Taten!”

Countertenor FFB delivered a tite-role hero between sweet romantic, wild determination and mad delirium, sometimes already at the edge of absurd, following Zoroastro’s order at the beginning of the opera: “Ergi il tuo cor alle grand’opre!”

SWP 16 Jun 2015

***

With countertenor FFB one can only marvel at the range of colours that reflect sadness, rage, desperation, resignation and madness. Inner lines, flaming coloraturas, outbursts where the singer also quickly switches to chest register and the phrasing felt up to the fingertips — give the audience the impression that he has incorporated the role completely.”

Bei dem Kontratenor FFB in der Hauptrolle kann man schließlich nur staunen über die Fülle an Farben, die Trauer, Wut, Verzweiflung, Resignation und Raserei spiegeln. Innige Linien, flammende Koloraturen, Ausbrüche, in denen der Sänger im Vorübereilen auch mal schnell ins Brustregister springt, und die bis in die Fingerspitzen erfüllte Gestaltung geben das Publikum das Gefühl, er habe die Rolle ganz und gar verinnerlicht.”

Schwäbische Zeitung